ROBIOTIC ist Teil der TELEKOM-Kampagne „X mal mehr“

Dank Digitalisierung besser durch Krisen? Das sagen KMUs

X mal besserer Service: Der intelligente Getränkeuntersetzer SmartCall von ROBIOTIC ist als smarte digitale Lösung Teil der Kampagne „X mal mehr“ der Deutschen Telekom. Der SmartCall revolutioniert aktuell den Gastro Service. ROBIOTIC setzt dabei auf IoT-Funklösungen, um smarte Produkte verlässlich zu vernetzen. Dafür stellt die Deutsche Telekom M2M SIM-Karten zur Verfügung, die sich fest in die Geräte integrieren lassen und die erfassten Daten an eine IoT Cloud weiterleiten. Da diese über das Mobilfunknetz gesendet werden, braucht es nicht mal einen WLAN-Router, um Kunden den Service der Zukunft zu bieten - kontaktloser Service schafft Sicherheit!

Zum Video

 

X mal besserer Service für die Gastronomie

Die Gastronomie befindet sich momentan in einer Umbruchsphase: Nicht nur die aktuelle Corona-Krise, auch der starke Wettbewerb und der damit verbundene Preiskampf fordern beispielsweise Brauereien bereits seit längerem heraus. „Hinzu kommt, dass Brauereien sehr wenig über das Nutzungsverhalten von beispielsweise Biertrinkern wissen. Sie liefern Flaschen und Fässer an Restaurants und Händler und bekommen das Leergut zurück. Wann genau welche Kunden wieviel konsumieren, ist ihnen nicht bekannt“, erklärt Thomas Krekeler, CEO des IoT-Dienstleisters ROBIOTIC. Als Teil der Unternehmensgruppe HK Systems machte sich ROBIOTIC deswegen Gedanken, wie eine effektive IoT-Lösung zur Serviceoptimierung und nachhaltigen Kundenbindung in der Gastronomie beitragen könnte. Heraus kam ein smartes Stück Zukunft am Puls der Zeit: Gemeinsam mit dem Glashersteller RASTAL entwickelte man ein digitales Getränkeordersystem mit dem intelligenten Getränkeuntersetzer „SmartCall“ als Herzstück. 

 

So pusht SmartCall die Gastronomie

Das digitale Getränkeordersystem besteht aus einem intelligenten Getränkeuntersetzer mit integriertem Wiegesensor und Mobilfunk sowie speziellen Trinkgläsern mit NFC-Chips. Mit diesen Komponenten erkennt das System den Füllstand eines Glases und stellt diese Information visualisiert auf einem Terminal, einem Tablet oder auch einem Smartphone zur Verfügung. Auf diese Weise erhält das Service-Personal eine schnelle Übersicht über die im Lokal befindlichen Getränkegläser und kann frühzeitig auf leere Gläser oder andere Wünsche der Gäste reagieren. Aktiv agieren ist hier der Schlüssel zu mehr Umsatz: SmartCall informiert das Servicepersonal automatisch, um proaktiv auf den Gast zugehen zu können. Der Gast hat außerdem die zusätzliche Möglichkeit, über zwei integrierte Servicetasten die Servicekraft zu rufen oder mit dem Wirt in Kontakt zu treten – eine tolle Lösung vor allem für schlecht einsehbare Bereiche in Lokalen, Restaurants, Biergärten etc.

 

So funktioniert der SmartCall

Mithilfe mehrerer Sensoren ermittelt der intelligente Getränkeuntersetzer SmartCall das Gewicht des Trinkglases und berechnet so den Füllstand. Diese Daten werden per Mobilfunk in die ROBIOTIC IoT Cloud übertragen und auf der Benutzungsoberfläche eines Kassensystems, Tablets oder Smartphones visualisiert. Über den im Glas integrierten NFC Chip kann man unterschiedliche Glastypen (z.B. für Pils, Weizenbier oder andere Kaltgetränke) identifizieren und zuordnen. Füllstände und Glastypen werden in mehreren Stufen als Bilder von voll bis leer visualisiert, wobei die Anzeige zusätzlich in drei Farben mit einem Ampel-Modell dargestellt wird. Der SmartCall selbst wird über einen eingebauten Akku betrieben. Über einen mitgelieferten Ladeturm kann das Servicepersonal bis zu zehn Bierdeckel gleichzeitig wieder aufladen.

Bei den Brauereien kommt die Idee richtig gut an: Erste Tests zeigten, dass sich die Umsätze mit dem SmartCall um zehn bis 20 Prozent steigern lassen. „Die Tests haben gezeigt, dass eine Brauerei oder ein Gastronom sich besser auf das Trinkverhalten ihrer Kunden einstellen können“, erklärt Krekeler. „Sie wissen jetzt, welche Bier- oder Getränkesorte in welchen Mengen wann getrunken wird. Wenn wir dann die durch den Getränkeuntersetzer gelieferten Daten noch mit anderen Informationen anreichern, zum Beispiel mit Wetterdaten, können Getränkehersteller und Gastronomen ihre Sonderaktionen gezielt auf die aktuelle Situation zuschneiden.“ Für die Vernetzung der Getränkeuntersetzer nutzt das System SIM-Karten der Telekom, die mit dem Funkstandard Narrowband-IoT bis in die letzten Winkel eines Raums funktionieren. Der Vorteil gegenüber einer Karte, die beispielsweise ein WLAN für die Übertragung nutzt: Die Kunden müssen nichts mehr vor Ort installieren. Die Geräte melden sich selbst an – auch im Ausland – und sind ohne Konfiguration sofort einsatzbereit. Eine echte Plug & Play-Lösung!

Mit dem SmartCall ist ROBIOTIC ein echter Innovationscoup gelungen: Das Produkt wurde erst kürzlich mit dem „German Innovation Award“ ausgezeichnet. Ein begehrter branchenübergreifender Preis, den innovative Produkte und Lösungen nur dann erhalten, wenn sie für den Nutzer einen erheblichen Mehrwert gegenüber bisherigen Lösungen vorweisen können.


veröffentlicht am : 2020-06-05 13:00


Kontakt