Managing Partner Kai-Uwe Flormann im Portrait

Der Mann im Hintergrund

Der Mann im Hintergrund

Bei jedem Projekt gibt es eine oder zwei Personen, die von Anfang an dabei sind; die oft im Hintergrund agieren, aber dennoch kontinuierlich als Spiritus Rector fungieren. Bei ROBIOTIC fällt diese Rolle neben Ralf Krippner vor allem auf den Firmengründer und Managing Partner Kai-Uwe Flormann, in dessen Händen seit Beginn viele Fäden zusammenlaufen.

Ein Vierteljahrhundert Erfahrung in der Telekommunikationsbranche

Ein Blick zurück verdeutlicht gut, warum die ROBIOTIC-Geschichte auch bei ihm ihren Anfang nahm: Flormann studiert Anfang der 90er Jahre Wirtschaftswissenschaften an der Universität Paderborn. Schon früh engagiert er sich über das Studium hinaus in den Bereichen Kulturförderung und Hochschulpolitik. So übernimmt er 1993 für ein Jahr das Amt des AStA-Vorsitzenden und arbeitet dort mit Ralf Krippner zusammen. Noch vor seinem erfolgreichen Abschluss knüpft er zusammen mit ihm die ersten wertvollen Kontakte in die Telekommunikationsbranche: 1994 wird Flormann Prokurist in dessen TK-Versandhandel, 1996 gründet er einen heute noch existenten TK-Fachgroßhandel mit Schwerpunkt Dienstevermarktung und TK-Anlagen. Sein Kommilitone und Freund Ralf Krippner teilt in vielen Bereichen Flormanns Engagement. Allerdings sind die Volumina für die Hardware-Distribution zu klein. Und so münden die ersten gewonnenen Erfahrungen für das neue Medium Internet im Konzept „TK-World“, das sie konsequent weiterführen. 2001 gründet Kai-Uwe Flormann gemeinsam mit Ralf Krippner die TK-World AG und formt aus dem Unternehmen einen heute führenden Online-Wiedervermarkter: Die TK-World AG hat die digitale Vermarktung von Tarifen und Anschlüssen für die großen Telefonprovider revolutioniert und ist von Beginn an Partner u.a. der Deutschen Telekom und vieler weiterer bedeutender Carrier. 2018 ging aus ihr das auf den Bereich Projektgeschäft spezialisierte Tochterunternehmen spectrum8 hervor – eine weitere Erfolgsgeschichte, die seit 13 Jahren unter dem Dach der TK-World fungierte. „Ich denke und plane gern nachhaltig“, beschreibt Flormann vor diesem Hintergrund eines seiner Management-Grundprinzipien.

Der Weg zum IoT-Dienstleister: Die ROBIOTIC Gründungsphase

„Nach mehreren Gesprächen mit Ralf Krippner, der seit 2002 das Unternehmen Hoffmann + Krippner in Buchen leitet, und auch mit Netzbetreibern hatte sich für mich ein Anknüpfungspunkt der TK-World mit ROBIOTIC ganz klar herauskristallisiert“, beschreibt Flormann die Anfänge des IoT-Dienstleisters: „Für IoT-Anwendungen entsteht ein immer höherer Bedarf an technischen Dienstleistungen beispielsweise im M2M-Anschluss -Management: Der ideale Übertragungsweg im Bereich mobile Datenkommunikation läuft nun einmal über - auch virtuelle - SIM-Karten – und da sind wir im B2B-Bereich mit der TK-World AG die Experten mit langjähriger Erfahrung und besten Beziehungen zu allen Netzbetreibern.“

Anfang 2016 werden diese Überlegungen in die Tat umgesetzt: Mitarbeiter der Unternehmen Hoffmann + Krippner und TK-World AG sammeln ihre Kompetenzen in einem „Team IoT“. Ziel: Die Bildung eines schlagkräftigen Dienstleisters zur „schlüsselfertigen“, ganzheitlichen Umsetzung von IoT-Projekten. Bereits im Juni 2016 dann der Start: ROBIOTIC wird als Joint Venture ins Leben gerufen. Den Firmeninhabern Ralf Krippner (H+K) und Kai-Uwe Flormann ist klar: IoT ist die Zukunft. Das Start-Up ROBIOTIC will agil und flexibel nah am Kunden agieren und seine Services anbieten. Der Anspruch: individuelle, ganzheitliche IoT-Lösungen mit schnellen Entwicklungszyklen. Mit der Gründung der ROBIOTIC GmbH in 2017 wird Flormann Managing Partner.

„Zum ersten Mal führen wir jetzt mit ROBIOTIC die Welt der Buchener H+K und die Welt der Paderborner TK-World AG in einem gemeinsamen Dienstleistungsansatz zusammen, in dem beide die unterschiedlichen, aber zugleich auch entscheidenden Kompetenzen einbringen“, beschreibt Kai-Uwe Flormann den Synergieansatz. 

Der erfahrene Manager ist zugleich überzeugt, dass die Köpfe, die hinter ROBIOTIC stehen, aufgrund Ihrer Erfahrung und ihres breit gefächerten Know-hows die Möglichkeit haben, Problemfelder im Bereich Kommunikation mit und zwischen „smarten Dingen“ zu erkennen und ganzheitlich zu lösen. „Neben der Auswahl der richtigen Sensorik und der begleitenden Hardware sorgen gerade die angeblich so einfachen und zugleich unverzichtbaren Punkte wie SIM-Karten-Management, Vertragsdetails und Datenabrechnungen oft für Probleme. Hier haben wir die ideale Möglichkeit, die TK-World AG und unser Tochterunternehmen spectrum8 für das Projektgeschäft in das ROBIOTIC Joint Venture miteinzubeziehen. Dadurch entwickeln sich beide Unternehmen im Hinblick auf die Trendthemen Digitalisierung, Industrie 4.0 und IoT auch selbst weiter.“

ROBIOTIC als Geschäftsmodell der Zukunft für Industrie 4.0, Digitalisierung und IoT

ROBIOTIC selbst sieht Flormann zur richtigen Zeit im richtigen Umfeld: „Der gesamte Markt verändert sich aktuell rasant. Vielleicht ist man dann auch mal etwas zu früh am Markt, aber da heißt es eben dranbleiben!“ Die zukunftsweisenden technischen Standards 5G und NB-IOT stehen ebenfalls bereits in den Startlöchern. „Wichtig, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten: Alles, was wir digitalisieren können, übernehmen wir“, betont Flormann. „Zusammen mit dem Sensorik-Know-how von H&K, aufgesetzt auf standardisierten Softwareplattformen unserer Partner bieten wir ein optimales Einstiegsszenario für alle potentiellen Kunden, die IoT-Projekte realisieren wollen! Sowohl für den Mittelstand, der sich in der Regel hier keine eigenen Ressourcen aufbauen kann, als auch für große und internationale Projekte– unsere Dienstleistungsressourcen sind für alle Bedürfnisse absolut skalierbar.“

Flormann erläutert, dass das Geschäftsmodell der ROBIOTIC GmbH aufgrund seiner ganzheitlichen Ausrichtung bewusst zukunftsorientiert ausgerichtet ist: Hardware, Software und Services – das Unternehmen bietet alles aus einer Hand und ist damit der einzige Anbieter im Markt, der die komplette IoT-Prozesskette beherrscht. Ein Joint Venture aus verlässlichen, erfahrenen Partnerunternehmen und Teamplayern, die teilweise bereits seit Jahrzehnten zusammenarbeiten und aufgrund ihres breiten globalen Netzwerkes optimale Konditionen für die Projekte ihrer Kunden herausholen können. „Und natürlich sind wir offen für weitere Partner! Allein kann man den Markt gar nicht komplett abdecken, und muss auch nicht alles selbst besetzen.“

Im ROBIOTIC Management Team hat Kai-Uwe Flormann seine Rolle gefunden - nicht im operativen Bereich, sondern in der Moderatorenrolle für die Diskussion diverser Themenkomplexe. Und als der Experte für Tarif- und Vertragsthemen im Bereich Telekommunikation, für digitale Transformation und die erfolgreiche Verbindung von Offline- und Onlinewelten.


veröffentlicht am : 2019-06-17 09:30